„Anton“ verkauft die Südsteiermark

August 22, 2019

 

 

 

 

Ob Kastanien&Sturm, Direktvermarkter, Weinstand oder Messestand: Ein sogenanntes „G’standl“ ist eine der wichtigsten Verkaufs- und Präsentationshilfen für und in der Südsteiermark. Doch nicht immer entsprechen die Optik und Funktionalität den Ansprüchen einer modernen Tourismusregion und der einzigartigen südsteirischen Kulturlandschaft. Dabei soll nun „Hütte Anton“ Abhilfe schaffe. In einem vom Regionalmanagement Südweststeiermark in Kooperation mit pro:Holz Steiermark ausgelobten Wettbewerb unter Studierenden suchte nach Entwürfen und Prototypen für Verkaufs- und Tourismusstände für Betriebe in der Südweststeiermark. Studierende der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwissenschaften oder Holzbau sowie verwandter Studienrichtungen, die im Sommersemester 2019 an der FH JOANNEUM oder an der TU Graz gemeldet waren, konnten sich daran beteiligen. Als Siegerprojekt wurde nun die Hütte „Anton“ von Robin Berrenberg und Peter Hintermayer präsentiert. „Die Südweststeiermark, eine kulturreiche Region Österreichs, soll sich auf Festen und Veranstaltungen mit einer eigenen, innovativen Hütte repräsentieren. Die Hütte Anton schafft einen Wiedererkennungswert, der mit seiner spannenden linearen Struktur das Erscheinungsbild idyllischer Weinberge widerspiegelt.“ so die Begründung der Fachjury. Im geschlossenen Zustand stellt sich das Erscheinungsbild einer neu interpretierten Weinkiste, im geöffneten Zustand erscheint im Ganzen das Erscheinungsbild einer modernen Hütte. Mit dem Unternehmen Kassler3 aus Pistorf und Johannes Hassmann wurde auch das passende regionale Unternehmen gefunden, welches in kürzester Zeit einen Prototyp gebaut hat. Alle weiteren Infos zum Kauf, Miete usw. von „Anton“ bekommen OInteressierte bei Doris Stiksl von pro:Holz Steiermark und Johannes Stangl vom Regionalmanagement Südweststeiermark.

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Blackout: Wenn der Strom ausfällt

November 6, 2019

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Waltl lesen und  hören
Please reload

Schlagwörter